Warum man sich als Mensch für die Gewalt anderer schämen muss!

Wer schämt sich für die Gewalt von Diktatoren, Verbrechern, Unmenschen

Auf facebook hat einer meiner „Kontakte“ ein Bild von einem Schild geliked „Warum soll ich mich 70 Jahre nach einem Ereignis schämen, das zudem andere begangen haben – und wer schämt sich eigentlich für den und den, der ist ja auch ganz böse gewesen“.

Das Schild und seinen Inhalt möchte ich nicht posten um dem ganzen nicht noch eine Plattform zu bieten. Es ging natürlich um die unrühmliche Vergangenheit in Deutschland und die Verbrechen der Nationalsozialisten.

Schämen sollte man sich für das Grauen, zu dem der Mensch fähig ist, es ablehnen und dagegen arbeiten.

Wie kann man sich denn als Mensch nicht dafür schämen? Wenn solche Sprüche hergenommen werden, um wahnsinnige Formen der Gewalt zu banalisieren, die Menschen in der Vergangenheit verübt haben, nur, weil man sich selbst falsch betitelt fühlt, dreht sich mir der Magen um.

Was wäre denn das Gegenteil, soll man sich vielleicht schamlos zeigen? Spricht man beim Gegenteil von Scham nicht auch von Stolz und Ehre? Soll man auf so was stolz sein? Wer sich nicht schämt ist nicht augenblicklich hemmungslos, aber ist das denn besser?

Kann man als Mensch die Verbrechen anderer neutral betrachten?

Keiner will gerne verantwortlich sein, für das, was andere getan haben, auch ich will diese Verantwortung nicht gerne tragen und möchte nicht gebrandmarkt werden, nur, weil ich irgendwo, irgendwann zur Welt gekommen bin.

Seit meiner frühesten Kindheit muss ich mir das nun anhören, wie schlimm die Ereignisse während des Nazi Regimes waren und warum? Weil es die Wahrheit ist: Die Ereignisse waren schlimm!

Mir ist die Herkunft von Menschen nicht egal, im Gegenteil, sie interessiert mich sogar sehr. Wie ist das Leben in „anderen“ Gefilden, wie sind Land und Leute, wie groß ist die Sonne und wie hell ist der Mond. Aber wir alle teilen den einen kleinen, blauen Planeten und sollten daher verbunden sein, durch den gemeinsamen Wunsch nach Frieden und Verständigung. Unserer aller Herkunft ist eigentlich die Erde!

Herkunft bedeutet auch Geschichte und Geschichte bedeutet Verantwortung. Wer auf einem Gebiet geboren wurde, wessen Vorfahren auf Land gelebt haben, welches durch grausame Gewalt Geschichte geschrieben hat, trägt Verantwortung so etwas zukünftig zu verhindern – er und sie sollte ein leuchtendes Beispiel für Frieden und Verständigung sein. 

Wir sind alle für unsere Gegenwart und Zukunft verantwortlich

Es ist und bleibt beschämend und menschenverachtend was der Herr A. H. aus D. gemeinsam mit vielen anderen so angezettelt hat! Das verjährt nicht.

Als Mensch sollte man sich dafür schämen, das so etwas möglich war!

Als Mensch sollte man sich dafür schämen, um sich abzugrenzen, von denen, die diese Gewalt gutheißen!

Als Mensch sollte man sich dafür schämen, damit das nicht wieder passiert!

Menschen unterscheiden sich von Unmenschen durch ihre Scham

Wer keine Scham besitzt, wer sich nicht schämen kann, ist hemmungslos. Wer sich im Ansehen hemmungsloser Gewalt nicht schämt, ungerührt verharrt, nur zusieht und diese akzeptiert verhält sich unmenschlich. Wer sich unmenschlich verhält ist ein Unmensch. 

Wie sonst soll man sich von den Unmenschen der Vergangenheit abgrenzen als durch Ablehnung, als durch ehrlich und peinlich berührte Scham?

Die Verbrechen der Nazis sind unmenschlich, unehrenhaft und unanständig – sie sind so schlimm, daß einem die Worte dafür fehlen, schämen sollte man sich, Mensch zu sein, wenn so etwas möglich war!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)